Kommentare

Die Bedingungen unter denen Beiträge und Seiten kommentierbar sind, werden im Dashboard uter Einstellungen > Diskussion definiert.

Kommentare können ein Blog sehr beleben und eine Verbindung zu potentiellen Kunden herstellen. Eine Schattenseite davon sind jedoch Spams. Davor schützen kann man sich unter anderem, indem jeder Kommentar vor Freischaltung geprüft wird.

WordPress Kommentar prüfen

Um zu vermeiden dass die Prüfung von Kommentaren in WordPress zu einer Dauerbeschäftigung wird, ist ein Spamfilter unumgänglich. WordPress bringt selbst einen mit (Akismet), der jedoch datenschutztechnisch für Europa umstritten ist. Antispam Bee ist die bisher beste und für den europäischen Raum geeignete Alternative die mir bekannt ist.

Neue Kommentare machen sich bei eingeschalteter Moderation als Ziffer neben dem Hauptemnüpunkt Kommentare im Dashboard bemerkbar. Darauf gegebenenfalls klicken. Fremdsprachentexte auf einen deutschprachigen Beitrag, Allgemeinfloskeln und das Fehlen eines (echten) inhaltlichen Bezugs kombiniert mit E-Mail-Adressen öffentlicher Gratisanbieter sind Hinweise auf Spam.

Auch im Bearbeitungsbereich eines kommentierten Beitrags sind Kommentare freischaltbar und können direkt beantwortet werden. Eventuell ist dafür in den Optionen zuerst die Metabox Kommentare anzuhaken.

WordPress Kommentar beantworten

Versehentlich freigegebene Kommentare können dort auch wieder zurückgenommen werden.

Kommentar schreiben

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Overlay background for modal content