Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltung

1.1 Gabriele Lässer, Webentwicklerin und redaktionelle Autorin, erbringt ihre Leistungen auf Grundlage angeführter Voraussetzungen.

2. Vertrag

2.1. Ein Vertrag kommt durch die ausdrückliche Annahme (Zusage per E-Mail, formale Auftragsbestätigung) des Auftrags durch Gabriele Lässer zu den dafür vereinbarten Bedingungen zustande. Der Auftrag gilt als erfüllt, wenn alle vereinbarten Leistungen termingerecht erbracht worden sind. Verzögerungen durch zu späten Erhalten seitens des Kunden zu erbringender Informationen oder Materials gelten nicht als Versäumnis.

2.2. Die rechtzeitige Übergabe angeforderter Informationen ist speziell bei terminkritischen Projekten erforderlich. Außerdem setze ich voraus, dass Datenschutz- und Lizenzbestimmungen im Zusammenhang mit den von Ihnen bereitgestellten Daten und Bildern eingehalten wurden.

2.3. Projektbezogene zu unterzeichnende Verpflichtungen wie Geheimhaltungsvereinbarungen und damit verbundene Verhaltensrichtlinien sind bereits mit Auftragsübergabe (und vor Auftragsannahme) bekannt zu geben.

2.4. Die rechtzeitige Kommunikation von Änderungen der Bedingungen zwischen anderen Anbietern und Kunden (zum Beispiel Webhoster, Online-Zahlungssysteme-Anbieter, SEO), die technisch, inhaltlich oder gestalterisch für die Projektentwicklung relevant sein können, ist Bedingung für die Einhaltung von Fertigstellungsterminen.

3. Leistung

3.1. Wenn Sie mich mit der technischen Umsetzung Ihres Webprojekts betrauen dürfen Sie mit hohem Engagement, termingerechter Lieferung und qualitativem Anspruch rechnen. Diese Kriterien kann ich nur erfüllen, wenn es mir die Bedingungen erlauben, die dafür erforderliche Zeit zu investieren oder entsprechende Kapazitäten zuzukaufen. Prüfen Sie daher vor Kontaktaufnahme bitte, ob meine Preisgestaltung innerhalb der Ihren Vorstellungen angemessenen Budgetbandbreite liegt.

3.2. Projekte oder, im Falle von Teilzahlungen, Projektetappen bleiben bis zur Bezahlung des jeweils dafür veranschlagten (Teil-)Betrages mein Eigentum. Aus Sicherheitsgründen (um bei Befall oder sonstiger Zerstörung einer Website im Wirkbetrieb reagieren zu können) behalte ich üblicherweise Kopien abgeschlossener Projekte. Wenn Sie das nicht wünschen, berücksichtige ich das. Bewahren Sie Ihre Projekt-, Zugangsdaten und Dokumentationen dann bitte sorgfältig auf.

3.3. Bei Abnahme eines Projekts übersehene Mängel (dazu zählen nicht: Bugs oder Fehler in den verwendeten Systemen oder Komponenten aus dritter Hand wie eingesetzte Plugins) werden bis ein Jahr nach Projektübergabe unentgeltlich behoben (zum Beispiel Formatierungsversäumnisse an Elementen die zum Zeitpunkt der Template-Entwicklung noch nicht sichtbar waren), sofern das Projekt zugänglich ist. Mit der erstmaligen Änderung der Zugangsdaten seitens des Kunden oder anderen Dienstleisters ohne mich darüber unaufgefordert in Kenntnis zu setzen erlischt der Anspruch auf kostenfreie Nachbesserungen.

3.4 Die Nutzung der eingesetzten Opensource Systeme und individueller Erweiterungen (Themes, Plugins) erfolgt auf eigenes Risiko. Es gelten die jeweiligen Lizenzbestimmungen mit denen sich der Kunde bei Übernahme einverstanden erklärt. Diese werden mit den Projektdateien auf den Webserver übertragen.

3.5. Auch wenn man als Webentwickler zwangsläufig um bestimmte gesetzliche Bestimmungen wissen muss, kann die Leistung eines Webentwicklers eine anwaltliche Beratung und Prüfung keinesfalls ersetzen. Die Haftung für den Verstoß gegen rechtliche Bestimmungen ist ausgeschlossen.

4. Geheimhaltungszusicherung

4.1. Ich erkläre, Kundendaten und Hintergrundinformationen zu Projekten ausschließlich ebenfalls zur Geheimhaltung verpflichteten Projektpartnern zugänglich zu machen, wenn und nur soweit es im Zuge einer Zusammenarbeit erforderlich ist. Davon ausgenommen sind ohnedies öffentlich zugängliche Informationen (wie beispielsweise was auf der Website ohne Angabe einer Zugangskennung aufgerufen werden kann).

5. Leistungsausgleich

5.1. Kosten für webtechnische Dienstleistungen sind unabhängig von und haben keinen Einfluss auf Kosten die durch Drittanbieter entstehen wie beispielsweise Webhosting, Beratung zu internetrechtlichen, speziell E-Commerce-Projekte betreffend, Fragen die durch Ihren Anwalt geklärt werden müssen, Gebühren von Online-Zahlungssysteme-Anbietern, Suchmaschinenoptimierung, Kosten und / oder Lizenzgebühren für eingesetzte Software und Bildmaterial etc.

5.2. Für alle von mir erbrachten Leistungen (Beratung, Konzeption, visuelle Gestaltung, webtechnische Umsetzung und Programmierung) gilt ein einheitlicher Satz pro Stunde. Bei Aufträgen ab zwanzig Stunden sind Staffelpreise möglich. Projektpauschalen werde ich nur in Ausnahmefällen zustimmen, zum Beispiel wenn der absehbare Programmieraufwand gering oder bereits klar absehbar ist.

5.3. Kostenvoreinschätzungen erfordern konzeptionelle Vorarbeit und sind daher kostenpflichtig (abhängig von Aufwand und Volumen). Dasselbe gilt für andere Vorleistungen wie Analysen, Recherchen und Einrichtung erforderlicher Testszenarien.

5.4. Wenn keine andere Vereinbarung getroffen wurde, erfolgt die Verrechnung unabhängig von der Projektdauer monatlich gemäß des jeweiligen Entwicklungsfortschritts. Bei Zahlungsverzögerungen kann ich weder die Termineinhaltung noch Fertigstellung eines Projekts gewährleisten.

5.5. Unmittelbar nach der vollständigen Bezahlung erfolgt die Übergabe sämtlicher Zugangsdaten für die Adminstration des Projekts sowie, falls Bestandteil des Projektvolumens, eine Dokumentation der vorgenommenen technischen Anpassungen.

6. Projekt-Nachbetreuung

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass der Betrieb eines CMS ohne fortlaufende Updates ein hohes Risiko für Ihr Projekt und seine Besucher darstellt. Wenn Sie niemanden kostenpflichtig damit beauftragen wollen oder können unterweise ich Sie gerne darin, wie Sie selbst diese wichtigste aller Sicherheitsmaßnahmen durchführen können. Dritte mit dieser Aufgabe zu betrauen steht Ihnen ebenfalls frei.

6.1. So lange ein Webprojekt in Arbeit ist, wird es von mir regelmäßig überwacht und aktualisiert. Wartungen und Aktualisierungen (Updates / Upgrades) von Webprojekten sind ansonsten ein eigenes Produkt und bedürfen einer gesonderten Vereinbarung.

7. WordPress Wartung

7.1. Wartungen und Aktualisierungen (Updates / Upgrades) von Webprojekten können als eigenständiges Produkt für jeweils ein Jahr in Anspruch genommen werden. Alternativ und für mehr Flexibilität ist der Erwerb von Stundenblöcken vorgesehen. Die Dauer der erbrachten Leistungen wird in Abzug gebracht. Welche Betreuungsleistungen Sie für erworbene Stundenblöcke ansonsten beziehen wollen, bestimmen Sie selbst (nur Updates, Updates und zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen, SEO etc.).

7.2. Eine verbindliche Vorhersage für wie lange ein Stundenblock über z.B. 10 Stunden reichen wird, kann nicht getroffen werden, da die Erfordernisse nicht vorhersehbar sind. Der Aufwand hängt nicht alleine von Umfang und Komplexität einer Website ab, sondern auch von äußeren Einflüssen, wie beispielsweise Hackeraktivitäten und Malwareinfektionen.

8. Projektzugang

8.1. Bitte beachten Sie, dass ich für eine zuverlässige und reaktionsfähige Betreuung die Zugangsdaten in das WordPress-Dashboard, FTP-Zugang und Zugangsdaten zur Datenbank benötige. Bei der Datenbank reicht es nicht aus, die Anmeldedaten zu kennen. Es ist für eine zeitnahe Wiederherstellung bei Ausfällen auch ein Zugang in die Datenverwaltung (zum Beispiel Link zu phpMyAdmin) erforderlich.

8.2. Eine Änderung der Zugangsdaten ohne mich zu informieren kommt einer Vertragsauflösung gleich, da ich meine Arbeit an dem Projekt dann nicht mehr erfüllen kann. Ein Anspruch auf Rückerstattung noch offener Restbeträge entsteht damit nicht.

8.3. Außerdem erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich eine lokale Kopie Ihrer Website zu Testzwecken installiere. Diese Testkopie ist ausschließlich intern zugänglich und wird, sofern sie dem nicht widersprechen (s. 3.2), als Backupkopie behalten.

Einvernehmen

Einvernehmlichen Lösungen werde ich immer den Vorzug geben. Sollte das doch mal nicht funktionieren gilt ausschließlich das Recht der Republik Österreich. Gerichtsstand ist das für meinen Geschäftssitz sachlich zuständige Gericht.